Ponta do Sol: Ein sonniges Paradies und ein erstes Dorf der digitalen Nomaden

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

An der südwestlichen Küste Madeiras liegt Ponta do Sol. Hier handelt es sich nicht nur um den sonnenreichsten Ort der Insel, sondern auch um das erste „Digital Nomad Village“. Was bedeutet das? Von Seiten der Regierung wurden kostenfreie Arbeitsplätze geschaffen, sodass all jene, die ortsunabhängig ihrer Arbeit nachgehen wollen, das auch problemlos können. Es gibt hier eine hervorragende Infrastruktur, viele touristische Highlights und auch eigens für digitale Nomaden geschaffene Veranstaltungen.

Klein aber fein

Madeira, eine zu Portugal gehörende Insel, ist nicht nur deshalb bekannt, weil von hier Cristiano Ronaldo kommt, sondern auch aufgrund der Vielfalt, die geboten wird. Es gibt hier wunderschöne Strände, interessante Wanderwege sowie auch die Möglichkeit, sich stets bräunen zu lassen. Denn der Name ist Programm: In Ponta do Sol ist es immer etwas wärmer, hier scheint die Sonne auch länger als in anderen Regionen der Insel. Ist es im Osten oft bewölkt und verregnet, so kann man in Ponta do Sol den ganzen Tag die Sonne genießen.

Auch wenn der Ort überschaubar ist, so findet man hier alles, was man braucht, um ein paar schöne Tage oder auch Wochen verbringen zu können. Es gibt Restaurants, Cafés, Supermärkte sowie auch Hotels und eine kleine Altstadt, die zum Schlendern einlädt.

Problemlos seiner Arbeit nachgehen - das ist in Ponta do Sol möglich

Und man kann im „Digital Nomad Village“ problemlos seiner Arbeit nachgehen. Wer sich selbst als digitaler Nomade bezeichnet, also von überall auf der Welt seinen Job erledigen kann, der wird in Ponta do Sol mit Sicherheit auf seine Kosten kommen. Die Regierung hat kostenlose Arbeitsplätze - Co-Working-Spaces - geschaffen, damit man hier problemlos mit seinem Laptop seine Arbeit erledigen kann. Ein solcher Arbeitsplatz findet sich etwa im Kulturzentrum der Altstadt. Hier stehen auch kostenlos zu nutzende Bildschirme bereit, die jederzeit verwendet werden können.

Viele Unterkünfte in Ponta do Sol, vorwiegend Ferienappartements und auch Hotels, werben auch mit Sondertarifen für Menschen, die planen, länger als nur ein paar Tage zu bleiben. Das heißt, man weiß, dass es durchaus eine Zielgruppe gibt, die man mit ein paar Extras problemlos bedienen kann. Und das wird auch geschätzt. Wer etwa im Internet nach Orten sucht, die besonders empfehlenswert für digitale Nomaden sind, der wird dann relativ schnell auf Ponta do Sol stoßen.

Home Office war gestern: Heute dreht sich alles um Remote Work

Die Welt hat sich verändert: Heute kann man Monero kaufen PayPal, mit Pay to Earn-Games Geld verdienen und von überall auf der Welt den Job ausüben. Das durch die Covid-19-Pandemie in den Mittelpunkt gerutschte Home Office rückt immer mehr in den Hintergrund - heute will man als Remote Worker sein Geld verdienen. Denn der Remote Worker kann immer und überall arbeiten; ganz egal, ob er sich in seinem eigenen Büro in Berlin befindet, in Buenos Aires im Café sitzt oder in Ponta do Sol ein paar Tage verbringt.

Wer plant, Remote Worker bzw. digitaler Nomade zu werden, muss beachten, dass es aber durchaus ein paar Herausforderungen geben kann, die man erst überwinden muss. Als digitaler Nomade muss man nicht nur die entsprechenden Aufträge bekommen, sondern auch in der Lage sein, diese immer und jederzeit ausführen zu können. Man darf sich auch nicht dauernd ablenken lassen. Auch wenn die Strände schön und das Meer warm ist, muss man nebenbei auch seiner Arbeit nachgehen - aber man kann dabei am Strand sitzen und die angenehme Meeresbrise auf seinem Körper spüren.

Auf die Gesetzeslage achten

Wichtig ist, sich auch mit den Gesetzen des Landes vertraut zu machen. Gibt es für digitale Nomaden bestimmte Regeln, die eingehalten werden müssen? Bevor man sich dafür entscheidet, als digitaler Nomade in einem Land seiner Wahl Geld verdienen zu wollen, ist es wichtig, die aktuellen Gesetze zu kennen.

Patrick Buchholz

...ist Inhaber von Visitmadeira.de und ein Urgestein im Bereich Online-Travel. Er hat seit 2002 mehrere Online Reiseportale für verschiedene Länder und Destinationen aufgebaut. Seine Lieblingsreiseziele sind die Mittelmeerinsel Malta und die Insel Irland.

2015 gründet er sein neues Unternehmen iGuiding, dass die Ausflugssuchmaschine Topguide24 - eine App zum Vergleichen und Buchen von Ausflügen und Freizeitaktivitäten - betreibt.

Webseite: www.visitmadeira.de

Hotline

0991 - 2967 67554

Buchung & Beratung durch das Servicecenter unseres Reisebüropartners Travianet: Buchungsanfrage

Mo-Fr 08:00-18:00 Uhr
Sa 09:00-14:00 Uhr
So 09:00-14:00 Uhr

Covid-19 Update

Madeira Covid-19 Informationen Aktuelle News zum Coronavirus (COVID-19) auf Madeira sowie Infos über aktuelle Maßnahmen und Einschränkungen für Besucher und Besucherinnen...
72 Stunden vor der Abreise ist ein negatives COVID-19-Testergebnis erforderlich

Aus unserem Blog